So schützen Sie Ihre Immobilie vor Wertverfall

Mit einigen wenigen Maßnahmen kann ein Eigentümer dafür sorgen, den Wert der eigenen Immobilie zu erhalten.

Pflege der Immobilie

Ein pfleglicher Umgang mit Ihrer Immobilie trägt dazu bei, den Wert Ihrer Immobilie zu erhalten.

Wichtige Punkte sind dabei:

  • richtiges Lüften (Kellerräume z.B. nur bei kaltem, trockenen Wetter lüften. Lüften in den Sommermonaten fördert Schimmelbildung im Keller)
  • die Türen zu unbeheizten Räumen im Winter geschlossen halten (dringt warme Luft in einen kalten Raum ein, schlägt sich die Feuchtigkeit an den Wänden nieder, was zu Schimmel führt)
  • im Allgemeinen sollte Schimmel und Feuchtigkeit unbedingt vorgebeugt werden, denn sie mindern den Wert eines Gebäudes stark

Reparaturen

Fällt Reparaturbedarf bei Ihrer Immobilie an, sollte dieser auch zeitnah durchgeführt werden. Werden Reperaturleistungen über Jahre verschleppt, können Folgeschäden entstehen.

Gutes nachbarschaftliches Verhältnis

Nicht wenige Kaufinteressenten klingeln bei den zukünftigen Nachbarn, um sich ein Bild von der Nachbarschaft zu machen. Bestehen zwischen Ihnen und Ihren Nachbarn Streitigkeiten, wirft dies ein schlechtes Bild auf Sie, Ihre Immobilie oder die Nachbarschaft. Eine gute Nachbarschaft hingegen wird den Kaufinteressenten in der Kaufentscheidung bestätigen.

Gepflegte Außenanlage

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. – Das gilt auch für Immobilien. Ein verwilderter Garten lässt sofort die gesamte Immobilie ungepflegt erscheinen. Um den Wert Ihrer Immobilie zu erhalten, sollten Sie die Außenanlagen regelmäßig pflegen.

Gute Mieter

Falls Ihre Immobilie vermietet ist, ist es wichtig, dass Sie Wert auf eine gute Auswahl der Mieter legen. Dabei sollte sichergestellt werden, dass die Mieter zuverlässig und solvent sind und Ihre Immobilie pfleglich behandeln. Es ist wichtig, dass die Chemie zwischen Ihnen und den Mietern stimmt. Wir raten Vermietern einen Mieter zu wählen, bei dem hundertprozentige Sympathie und Vertrauen bestehen. Ein schlechtes Mietverhältnis und eine schlechte Behandlung Ihrer Immobilie durch die Mieter kann den Wert Ihrer Immobilie enorm senken. Daher sollten Sie bei einer Neuvermietung den Mietpreis nicht nach oben hin ausreizen, sondern lieber einen vernünftigen Preis ansetzen, sodass Sie die Auswahl haben.

Hochwertige Ausstattung

Ein häufiger Irrtum von Immobilienbesitzern ist, dass sie den Wert ihrer Immobilie durch eine Investition in eine besondere Ausstattung erhöhen können. Da wird dann z.B. das Badezimmer mit besonders hochwertigen Fliesen ausgestattet oder eine teure Küche eingebaut. Diese Investitionen lohnen sich aus finanzieller Sicht zumeist nicht. Der Käufer hat womöglich einen völlig anderen Geschmack und weiß die gehobene Ausstattung daher nicht zu würdigen. Die Erwartung vieler Verkäufer, dass sich die Ausgaben für diese kosmetischen Maßnahmen eins zu eins auf den Kaufpreis aufschlagen lassen, wird daher oft enttäuscht.

Realistische Erwartungen

Der Wert der meisten Immobilien in unserer Region ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass eine Immobilie aus zwei Komponenten besteht: dem Grundstück und dem Gebäude. Die Wertsteigerung von Immobilien bezieht sich in den meisten Fällen auf einen Wertzuwachs des Grundstücks. Es ist vollkommen normal, dass das Gebäude an Wert verliert: die Bausubstanz wird schlechter, der Baustil wird unmodern, die Ausstattung entspricht nicht mehr den neuesten Standards. Daher kann man mit den hier aufgeführten Maßnahmen den Wertverfall des Gebäudes nur verlangsamen nicht aber aufhalten. Der wichtigste Aspekt für den Wert Ihrer Immobilie liegt in der Wertentwicklung des Grundstücks. Als Immobilieneigentümer haben Sie wenig Einfluss auf die Wertentwicklung Ihres Grundstücks. Daher können Immobilieneigentümer mit den hier genannten Maßnahmen zu einem gewinnbringenden Verkauf beitragen, sollten aber aktzeptieren, dass sie nur bedingt Kontrolle über den Marktwert ihrer Immobilie haben.